Omnikanal-Banking

0

Banken sehen sich zunehmend durch FinTechs herausgefordert. Da einige gar den Untergang der Banken prophezeien, sehen sich die Banken im Zugzwang. Teilweise reagieren sie auf die aktuellen Entwicklungen durch Schließung von Banken und Verlagerung der Kundenberatung ins Internet. Damit verspielen die Banken jedoch die Vorteile der persönlichen Kundenansprache. Dies erkennend, macht unter Fachleuten das Stichwort „Omnikanal-Banking“ die Runde. Onlinekanal-Banking ermöglicht dem Bankkunden die Wahl zwischen klassischer Beratung vor Ort, via Internet, App oder Telefon. Die Kunst besteht dabei darin, diese Beratungsmöglichkeit ohne Brüche, auch bei Wechsel der Beratungsart, zu ermöglichen.

Einen guten Überblick über den Stand der Erfahrungen mit Omnikanal-Banking kann bei der Konferenz „Bankgeschäft im digitalen Umbruch“ am 18. November 2015 erworben werden. Einer der stattfinden Podiumsdiskussionen trägt den Titel „Omnikanal – Strategien und Erfahrungsberichte“. Es diskutieren Michael G. Arndt (Partner, BearingPoint, Berlin), Kai Friedrich (CEO, Consorsbank, BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Nürnberg), Martin Krebs (Mitglied des Vorstands, ING-DiBa AG, Frankfurt a.M.) und Franz Josef Nick (Vorsitzender des Vorstands, TARGOBANK AG & Co. KGaA, Düsseldorf) unter der Moderation von Prof. Dr. Matthias Fischer (Professor für Finanzen und Bank, Technische Hochschule Nürnberg Georg-Simon-Ohm; Partner, bankenversicherungen.de, Nürnberg). Dabei werden insbesondere folgende Fragen erörtert:

  • Wie weit sind die Banken bei der Umsetzung ihrer Omnikanal-Strategie?
  • Filialnetz der Zukunft: Um wie viel kleiner, inwieweit besser?
  • Videoberatung: Brücke zwischen persönlicher Beratung und effizientem Hightech?
  • Baufinanzierung in Selbstbedienung: Möglichkeiten und Grenzen
  • Konsumentenkredit und kanalübergreifender Kundenzugang
  • Wertpapiergeschäft und Omnikanal-Strategie

Weitere Informationen zur Veranstaltung „Bankgeschäft im digitalen Umbruch“ findet sich hinter vorstehendem Link. Übrigens, FinTech Law wird vor Ort sein und berichten.

Christine Funk ist Rechtsanwältin bei P+P Pöllath + Partners in Frankfurt am Main. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehört Venture Capital, M&A / Private Equity und Gesellschaftsrecht.

Kommentar schreiben